Suche
  • Tim Prang

13:24 Niederlage gegen Weingarten

Aktualisiert: 23. Juni

Beim KSV Ketsch wusste man um die schwere Aufgabe gegen den deutschen Exmeister SV Germania Weingarten, der sich den Aufstieg in die Regionalliga zum Ziel gesetzt hat. Dementsprechend bot auch Weingartens Trainer Frank Heinzelbecker eine schlagkräftige Mannschaft auf, die mit jungen aber auch routinierten Athleten geradeso bestückt war. Mit 13:24 war der KSV Ketsch trotz des Heimvorteils unterlegen, bot aber dem Favoriten starke Gegenwehr. „Mehr war heute nicht drin, Weingarten hat verdient gewonnen, aber deren Sieg fiel nicht so deutlich aus wie in den letzten Kämpfen“, war Markus Herzog, der 1. Vorsitzende des KSV Ketsch nicht unzufrieden. Der KSV musste allerdings auf den verhinderten Ramon Gersak-Perez wie auf den erkrankten Marco List verzichten und zudem trat Sergen Karakaya trotz noch nicht überstandener Grippe zum Kampf an.


Mit lediglich neun Ringern angetreten, lag der KSV schon beim Wiegen mit 0:4 zurück, dass sich durch die Niederlage von Bodo Ebelle gegen Weingartens Trainersohn Janis Heinzelbecker auf 0:8 erhöhte. Einen Kampf auf Biegen und Brechen boten Ümit Kahyaouglu und David Hirsch, bei 4:4 Punkten war am Ende die höhere Wertung entscheidend zum 1:0 Erfolg des Ketschers. Mit den technischen Punkterfolgen seiner Leistungsträger Ivan Izdebskyi und Chingiz Samadov lagen die Ketscher zur Pause knapp mit 9:8 in Front.


Doch dann trumpfte Weingarten auf, als die Ketscher Nachwuchsathleten Kevin Lindemann und Moses Bahembera Ruppert mit klaren Punktniederlagen den Kürzeren zogen. Als auch noch die Neuzugänge des KSV Ketsch, Sergen und Ülgen Karakaya ohne Chancen waren und glatt unterlagen, stand die Ketscher Niederlage (9:24) schon vorzeitig fest. Im Schlusskampf konnte Bartosz Dobicki mit einem technischen Punkterfolg lediglich zur Ergebniskosmetik und zum 13:24 sorgen.


Auch die Reserve sowie die Schüler des KSV Ketsch kämpften gegen Weingarten um Punkte, waren dabei aber chancenlos: Die Reserve war mit 8:48 unterlegen, wo lediglich Andreas Rohr punkten konnte. Die Schüler unterlagen mit 16:32 und hatten dabei in Lenny Krupp, Niko Klären, Philipp Schreiber und Vincent Cischinsky ihre erfolgreiche Kämpfer.

KSV Ketsch : SVG 04 Weingarten 13 : 24

75G: Inouit Panait 0:4 (kampflos), 57G: Bodo Ebelle - Janis Heinzelbecker 0:4 (4:24), 130F: Ümit Kahyaoglu - David Hirsch 1:0 (4:4), 61F: Ivan Izdebskyi - Grigore Herta 4:0 (16:0), 98G: Chingiz Samadov - Dominic Wagner 4:0 (18:0), 66G: Kevin Lindemann - Teodor Horatau 0:4 (0:15),86F: Moses Bahembera Ruppert - Dominik Ehrismann 0:4 (0:15), 71F: Sergen Karakaya - Jeremy Weinhold 0:4 (1:17), 80G: Ülgen Karakaya - Mykhailo Rudoi 0:4 (SS), 75F: Bartosz Dobicki - Ali Beschtoew 4:0 (19:2)


48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen