17:16 Heimerfolg gegen Östringen


„Dass es so knapp wird, hatten wir nicht gerechnet, doch wir mussten nach dem Ausfall von Ramon
Perez-Gersak, Ümit Kahyaouglu und Bodo Ebelle improvisieren und Reserveringer aufbieten. Dank
einer starken Schlussminute von Marco List und Kai Schulers Kampfgeist bleiben die Punkte bei
uns“, war die Freude beim Vorsitzenden Markus Herzog etwas verhalten. Perez-Gersak musste zu
einer Trainingsmassnahme zur spanischen Nationalmannschaft, Kahyaouglu schaffte nicht das
Limit für die 98-kg-Klasse und Ebelle musste sich am Vortag einen Weissheitszashn ziehen lassen.

Für Ebelle kam das „Eigengewächs“ Viktor Kokkinogenis erstmals zum Einsatz, der einen
vielumjubelten Schultersieg feierte. Knapp wurde es im Kampf ocvon Chingiz Samadov, der gegen
Östringens Leistungsträger Alexander Klotz mit 3.4 im Rückstand lag, aber am Ende dank seiner
Kampfkraft mit 7:4 zwei Punkte holte. Chancenlos war dann Andreas Rohr, doch der kurzfristig
aufgebotene Zaid Kaisi machte dessen Niederlage mit einem Schultersieg wieder wett. Der Kampf
war an Spannung kum zu überbieten, als Heiko Dicker und Christian Eberwein deutliche
Niederlgen bezogen, doch Kevin Schnepf gab sich keine Blösse und kam nach klarer Führung zum
Schultersieg. Zum „Schlüsselkampf“ wurde die Begegnung von Marco List gegen Thomas Hunger,
wo der Gast bis zur Schlussminute mit 4:3 in Front lag. Doch List zeigte Kampfgeist, holte bis zum
Schlusspfiff drei Wertungen und siegte mit 9:4. Östringen konnte ausgleichen, als Moses Bahembra
Ruppert auf die Schultern musste und im Schlusskampf die Entscheidung bei Kai Schuler lag. In
einem Kampf ohne technische Wertung sah der Kampfleiter den Ketscher im Vorteil, der mit 1:2
Verwarnungen den entscheidenden Siegpunkt zum 17:16 holte.

KSV Ketsch : KSV Östringen 17 : 16 : :57F: Viktor Kokkinogenis - Jonas Buchmüller 4:0 (SS),
130G: Chingiz Samadov - Alexander Klotz 2:0 (7:4), 61G: Andreas Rohr - Denis Nicolae Ghenescu
0:4 (SS), 98F: Zaid Kaisi - Tizian Kölske 4:0 (16:0), 66F: Heiko Dicker - Paul Bruckert 0:4 (SS),
86G: Kevin Schnepf - Mostafa Hosseinali Pour 4:0 (SS), 71G: Christian Eberwein - Patrick Böser
0:4 (0:15), 80F: Marco List - Thomas Hunger 2:0 (9:4), 75F: Moses Bahembera Ruppert - Manuel
Mecke 0:4 (SS), 75G: Kai Schuler - Wolfgang Schütt 1:0 (2:1).

Kampfrei war die Reserve, dafür bestritt die Schülermannschaft einen Vergleich mit dem VfK
Schifferstadt, der als Gast in der Punkterunde des NBRV mitwirkt. Und wir erwartet bestimmten die
Pfälzer das Geschehen auf der Matte und siegten deutlich mit 37:4. Für dem Ketscher Nachwuchs
war dabei nur Hary Kokkinogenis per Schultersieg erfolgreich. Am kommenden Wochenende
pausieren die Ketscher, in der Oberliga steht nur die Nachholpartie zwischen Weingarten und
Graben-Neudorf auf dem Programm. 

         TERMINE        

      

    coronabedingt

      abgesagt    

   

   Fr. 26.11.2021

 

   KSV Ketsch

               gegen

 KG Laudenbach/Sulzbach

     

 

 

lichteck

 

 

 

 Sparkasse Heidelberg

 

 

Wohnmarkt Keilbach

 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.