KSV Ketsch hatte mit Weingartens Reserve keine Mühe

Kampflos hatte Robin Laier schon auf der Waage vier Punkte geholt, vier Punkte für den KSV auch im Auftaktkampf mit dem 16:0 von Bodo Ebelle gegen Max Heinzelbecker. Gegen den starken Rumänen bei Weingarten Ion Pislaru zog sich Ümit Kahyaoglu beim 2:10 gut aus der Affäre. Zu stark war auch der zum Bundesligakader der Gäste zählende Rumäne Alexandru Chirtoaca, gegen den Marco List chancenlos war. Technisch hervorragend der Kampf im Halbschwergewicht mit abwechslungsreichen Aktionen beider Ringer, wo am Ende Hikmet Akyol bei 19:17 Wertungen zum 1:0 über David Hirsch kam. Kai Schuler war gegen Sven Füchsel wenig gefordert und holte einen Schultersieg zur 13:7 Führung für den KSV heraus. Punktereich auch die restlichen Kämpfe: So setzte sich Kevin Schnepf im Freistil-Mittelgewicht mit 18:15 gegen Dominik Ehrismann durch und Tim Geier wollte da nicht zurückstehen und sammelte beim 18:9 Erfolg über Johannes Niemesch fleißig Wertungspunkte. Die Ketscher Führung erhöhte dann Christoph Ries mit seinem Schultersieg nach hoher Führung über den überforderten Saiwan Salehy. Zum Abschluss gab es ein Wiedersehen mit Kevin Schellin, der viele Jahre das KSV-Trikot trug und vor dieser Saison nach Weingarten wechselte. Schellin zeigte, dass er trotz wenig Training immer noch ein starker Oberligaringer ist und schlug Daniel Mächtel sicher mit 11:0 Punkten.

Auch die Reserve des KSV hatte es mit Weingarten zu tun, wo man gegen dessen dritte Mannschaft zu einem 36:14 Erfolg kam. Für den KSV Ketsch steht als nächstes der „Spitzenkampf“ gegen den Tabellenführer KSV Schriesheim am kommenden Sonntag (11 Uhr) in der Neurotthalle auf dem Terminplan.