Knapper Sieg gegen ASV Ladenburg

Gegen Bodo Ebelle bot Ladenburg keinen Gegner auf, somit kam der KSV schon beim Wiegen zu vier Punkten. Bis zur Pause schafften Kai Schuler mit einem technischen Punktsieg und Ümit Kahyaoglu mit einem 2:0 Wertungssieg eine 10:8 Führung. Einkalkuliert hatte man die Niederlage von Hikmet Akyol gegen den früheren Bundesligaringer und jetzige Trainer des ASV Ladenburg Patrick Sauer, nicht aber die hohe 2:17 Niederlage von Mariusz Walkowiak gegen den jungen Ladenburger Shamil Gadzhiev. Ladenburg ging erstmals durch Sascha Helmling in Führung, als der nach Punkten führende Alfred Batzler eine Schulterniederlage kassierte. Das Kampfgeschehen wogte hin und her, als Robin Laier nach einer schnellen 8:0 Führung einen 8:2 Erfolg über Thomas Karnauka landete, doch erneut konterte Ladenburg mit dem überraschend hohen 18:2 Erfolg von Ahmad Shahab gegen Marcin Milkowski. Dann aber wurden Kevin Schnepf und Christoph Ries zu gefeierten Helden, die dem KSV Ketsch den kaum noch geglaubten Mannschaftssieg sicherten.

Auch die Reserven, auf Rang Zwei und Drei Tabellennachbarn kämpften um Punkte, wo es ein leistungsgerechtes 32:32 Remis gab. Für die Ketscher Reserve holten Noah und Marvin Reiser sowie Christian Eberwein jeweils zwei Siege, Noah Sturm und Yannik Seifert waren einmal erfolgreich.

Davor ging es für die Ketscher Schülerringer gegen die RKG Reilingen/Hockenheim gleichfalls um Punkte, wo es ebenfalls mit 24:24 ein Remis gab.