KSV Ketsch gewinnt mit 26:11 gegen Laudenbach

Das Punktesammeln der Ketscher Athleten setzte Robin Laier fort, der das Laudenbacher Talent Julian Scheuer nicht zur Entfaltung kommen ließ und in der Schlussminute gleichfalls einen technischen Überlegenheitssieg feierte. Nach schneller machte es Marcin Milkowski, der für Thilo Dicker in die Mannschaft gekommen war: Keine zwei Minuten Kampfzeit benötigte der Pole um den überforderten Tobias Schmitt mit 16:0 zu deklassieren. Vor den Abschlusskämpfen stand der KSV Ketsch bei einer 26:4 Führung vor einem Kantersieg.

In den Schlusskämpfen konnten die Gastgeber noch für Ergebniskosmetik sorgen: Kevin Schnepf zeigte gegen den starken Arkadiusz Böhm eine couragierte Leistung, lag schnell mit 4:0 in Front, ehe der erfahrene Böhm aufholen konnte und in der dritten Minute zum Schultersieg kam.- Stilartfremd rang wieder Kevin Schellin, der jedoch das Duell gegen den Ex-Ketscher Christoph Ries klar mit 0:8 Punkten verlor. Mit 32:32 feierte die Reserve des KSV Ketsch in Laudenbach einen Achtungserfolg: Je zweimal waren dabei Noah Reister, Kevin Lindemann und Bodo Ebelle erfolgreich, hinzu kam nach dem 24:37 auf der Matte fünf weitere Punkte durch den Doppelstart eines KG-Ringers.  PW

Laudenbach/Sulzbach - KSV Ketsch: 11 : 26

57F:   Hasan Yilmaz 0:4 (kampflos), 130G: Razuan-Gabriel Bitere 4:0 (kampflos), 61G: Frank Losmann - Kai Schuler 0:2 (0:4), 98F: Niels Helling - Andre Wagner 0:4 (SS), 66F: Marcel Merz - Mariusz Walkowiak 0:4 (SS), 86G: Marius Krall - Hikmet Akyol 0:4 (SS), 66G: Julian Scheuer - Robin Laier 0:4 (0:15), 86F: Tobias Schmitt - Marcin Milkowski 0:4 (0:16), 75F: Arkadiusz Böhm - Kevin Schnepf 4:0 (SS). 75G: Christoph Ries - Kevin Schellin 3:0 (8:0).