Ketsch verdirbt Kirrlach die Meisterfeier – am Ende nur Platz Drei

Schon zur Pause war der Meister geschlagen, denn nach den ersten fünf Kämpfen lagen die Ketscher mit 11:0 in Front: Felix Losmann hatte gegen Benedict Metzger einen 0:5 Rückstand in einen 6:5 Erfolg umgewandelt, Kai Schuler hatte Jonas Sitzler (10:4) sicher im Griff wie auch die beiden „Schweren“ beim KSV, Robert Baran und Etienne Wyrich mit Punkterfolgen glänzten: Baran schlug den Rumänen George Scorbura mit 8:3 und Wyrich distanzierte Markus Tomasovic mit 11:4 Punkten ehe Robin Laier vorzeitig Pierre Heuser mit 20:3 Punkten fast deklassierte. Der frühere Ketscher Ion Cernean kam für Kirrlach zum ersten Sieg als er nach klarer Führung Kevin Schnepf, der für den immer noch verletzten Thilo Dicker zum Einsatz kam, schulterte.

Nun spielten die Kirrlacher ihre Stärke aus, doch es reichte für den Gastgeber „nur“ zu knappen Punkterfolgen: Mariusz Walkowiak lag gegen den jungen Philipp Lackus schon klar mit 6:14 zurück, als er in der Schlussminute den Kampf spannend machte, mit 13:14 brachte er den KIrrlacher noch in Bedrängnis, doch es reichte nicht mehr zum Sieg. Kirrlachs ringender Trainer Marco Brenner, einst auch für den KSV Ketsch aktiv, kam gegen Hikmet Akyol dank einer starken Schlussminute zu einem 9:2 Erfolg. In einem Kampf mit zahlreichen Ermahnungen und Verwarnungen musste sich Özkan Bas wie im Vorkampf knapp mit 2:4 Punkten gegen Sebastian Stadler, der im Vorjahre noch für Ketsch kämpfte, in einem „Duell auf Augenhöhe“ mit 2:4 geschlagen geben. Trotz dieser vier Siege in Folge der Gastgeber war der Ketscher Sieg beim 8:11 nicht mehr gefährdet: Kevin Schellin hatte wie im Vorkampf Vincent Heuser sicher im Griff, der nach einer 8:1 Führung in der letzten Minute sogar auf 13:1 ausbaute.

Mit einer 20:44 Niederlage bei der Reserve des KSV Kirrlach, die Meister der Landesliga Gruppe Eins wurde, schloss die Reserve des KSV Ketsch die Saison auf Platz Sechs ab. Auf Kirrlacher Matte waren dabei für Ketsch Jannis Harrer (zweimal), Noah Sturm, Christian Eberwein und Heiko Dicker erfolgreich.   PW

KSV Kirrlach : KSV Ketsch - 8 : 14

57G: Benedict Metzger - Felix Losmann 0:1 (5:6), 130F: George-Catalin Scorbura - Robert Baran 0:2 (3:8), 61F: Jonas Sitzler - Kai Schuler 0:2 (4:10), 98G: Markus Tomasovic - Etienne Wyrich 0:2 (4:11), 66G: Pierre Heuser - Robin Laier 0:4 (3:20), 86F: Ion Cernean - Kevin Schnepf 4:0 (SS), 66F: Philipp Lackus - Mariusz Walkowiak 1:0 (14:13), 86G: Marco Brenner - Hikmet Akyol 2:0 (9:2), 75G: Sebastian Stadler - Özkan Bas 1:0 (4:2), 75F: Vincent Heuser - Kevin Schellin 0:3 (1:13).