Laier-Staffel bleibt in Lauerstellung hinter dem Spitzenduo

KSV Ketsch hat beim KSV Berghausen beim 21:14 keine Probleme

Ringer-Oberligist KSV Ketsch bleibt nach dem 21:14 Erfolg beim KSV Berghausen nach dem 14. Kampftag einziger Verfolger des Spitzenduos KSV Kirrlach und RKG Reilingen-Hockenheim. Das Titelrennen bleibt weiter offen, denn beide Führenden kamen am Wochenende zu sicheren Siegen, doch die Ketscher können bei ihren ausstehenden Kämpfen, u.a. in Reilingen und in Kirrlach durchaus noch in den Meisterschaftskampf eingreifen.

Der Ketscher Erfolg in Berghausen war nie gefährdet, er hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn sich Özkan Bas nach anfänglicher Führung nicht hätte von Robin Banghard schultern lassen. 4:4 nach dem Wiegen, denn für den KSV Ketsch siegte Robin Laier kampflos und genauso kampflos hatten die Ketscher das Mittelgewicht (Freistil) an Berghausens Ungarn Martin Mohacsi überlassen. Dann aber ging es schnell: Felix Losmann hatte Bodo Ebelle nach gerade einer Minute auf den Schultern, nicht viel länger benötigte Robert Baran bei seinem 16:0 Überlegenheitssieg gegen Eduard Reich I. Auch Kai Schuler wollte da nicht zurückstehen, der nach 1:31 Minuten Philipp Marks auf die Schultern zwang. Nur für Etienne Wyrich gab es eine Niederlage, der ließ sich von Routinier Vjatcheslav Kolossov gleich nach dem Anpfiff überraschen und landete auf dem Schultern. Einen weiteren schnellen Sieg erzielte gleich nach der Pause (8:16) Mariusz Walkowiak, der Berghausens Carsten Tscheulin nach gerade 1:50 Minuten mit 15:0 abgefertigt hatte. Dann gab es verhaltenen Jubel bei den Gastgebern, als Hikmet Akyol gegen Eduard Reich II mit 9:13 unterlegen war und Özkan Bas von Banghard geschultert wurde. Zum Abschluss zeigte sich Kevin Schellin kampfstark, als er einen Rückstand gegen Albinus Kiefer aufholte und nach zwei umkämpften Runden mit 6:5 einen knappen Sieg landete.

Die Reserve des KSV Ketsch bleibt nach der 20:36 Niederlage in Berghausen weiter auf dem siebenten Platz. Dagegen machen die Schüler des KSV derzeit mehr Freude, die sich durch einen 24:22 Erfolg beim AV03 Speyer für das Endrundenturnier des NBRV am 14. Dezember in Nieder-Liebersbach qualifiziert haben.   PW

KSV Berghausen : KSV Ketsch  -  14 : 21

57G: Bodo Ebelle - Felix Losmann 0:4 (SS), 130F: Eduard Reich - Robert Baran 0:4 (0:16), 61F: Philipp Marks - Kai Schuler 0:4 (SS), 98G: Viatcheslav Kolossov - Etienne Wyrich 4:0 (SS), 66G: Robin Laier 0:4 (kampflos), 86F: Martin Mohacsi 4:0 (kampflos), 66F: Carsten Tscheulin - Mariusz Walkowiak 0:4 (0:15), 86G: Eduard Reich II - Hikmet Akyol 2:0 (13:9), 75G: Robin Banghard - Özkan Bas 4:0 (SS), 75F: Albinus Kiefer - Kevin Schellin 0:1 (5:6).