AC Ziegelhausen mit 30:4 deklassiert

Schon vor dem Abschlusskampf stand der klare Sieg des KSV bei einer 30:0 Führung fest: Erst im letzten Kampf konnten die Gäste durch den erfahrenen Dimitri Streib gegen den jungen Ketscher Moses-Bahembera Ruppert punkten. Wie gut, dass Fliegengewichtler Bodo Ebelle kampflos zum Sieg kam, „gegen einen starken Gegner hätte er nach dem Abtrainieren wohl wenig ausrichten können“, so Markus Herzog. Neuzugang Chingiz Samadov ließ im Auftaktkampf seinem Gegner Paul Schüle, ansonsten ein Leistungsträger beim AC Ziegelhausen, mit 9:2 keine Chancen. Auch der zweite Neuzugang Ivan Izdebski überzeugte mit einem technischen Punktsieg wie anschließend Ümit Kahyaoglu, der die Führung auf 14:0 erhöhte. Eine starke Vorstellung bot der junge Ramon Gersak-Perez, in diesem Jahre DM-Dritter der A-Jugend, der sich gegen Ziegelhausens „Oldie“, den früheren polnischen Meister Stanislaw Surdyka mit 9:6 durchsetzte.

Der Ketscher Siegeszug ging auch nach der Pause weiter mit einem Schultersieg von Tim Geier und als Kai Schuler seinen Gegner Maximilian Stadler mit 12:3 das Nachsehen gab, war der Ketscher Sieg vorzeitig sichergestellt.   „Rückkehrer“ Kevin Schnepf zeigte seine in Ketsch bekannten Freistilqualitäten und deklassierte Sergej Emirjan mit 15:0. Auch Marco List hatte mit seinem Gegner >Jakob Gerhäuser beim 10:2 Erfolg wenig Mühe, ehe die Gäste zum Abschluss ihren einzigen Sieg feiern konnten. Für die Reserve des KSV Ketsch gab es dagegen im Vorkampf mit 16:33 gegen die Reserve des KSV Kirrlach eine klare Niederlage. Im „Doppelkampf“ der Landesliga konnten Kevin Lindemann und Andreas Rohr jeweils zweimal punkten.

         TERMINE        

 

Jahreshauptversammlung

am 27.03.2020 entfällt!

 

 

 

 

 

lichteck

 

 

Volksbank Kur- und Rheinpfalz

 

 

Sparkasse Heidelberg

 

 

Wohnmarkt Keilbach